Gratis Spielen!Gestalte deinen Traum-Zoo und versorge süße Tiere!

Das Grauen für deine Wohnung – die besten Basteltipps zu Halloween Teil 4

Share

Heute gibt es den vierten und letzten Teil unserer Halloween-Basteltipps. Zum Abschluss zünden wir noch einmal ein wahres Feuerwerk des Grauens mit vielen originellen und furchteinflößenden Basteltipps. Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren. Happy Halloween!

Das essbare Skelett

Halloween_Bateltipps4 In My Cafe Katzenberger kannst du dein virtuelles Café mit gruseligen Skeletten dekorieren. Um auch deine Wohnung mit leckeren Miniatur-Skeletten zu schmücken, benötigst du nicht viel. Eine Packung mit Erdnüssen in Schale, etwas weiße Farbe sowie eine Nähnadel und ein Faden reichen vollkommen aus.

Zähle aus der Packung 40 Erdnüsse ab. Mit Nadel und Faden fädelst du nun 9 Erdnüsse hintereinander auf. Auf diese Weise erstellst du das linke Bein. Für das rechte Bein fädelst du ebenfalls 9 Erdnüsse auf. Der Rumpf besteht aus 4 aufgefädelten Nüssen. Für den rechten und linken Arm verwendest du ebenfalls jeweils 4 Nüsse. Der Kopf besteht aus zweimal 4 Erdnüssen, die du über Kreuz zu einem Knäuel auffädelst.

Jetzt musst du nur noch die Erdnuss-Ketten zusammenbinden. Mit weißer Farbe kannst du deinem Skelett den letzten optischen Schliff geben. Fertig ist dein Knochengerippe, das sich sogar essen lässt.

 Der erleuchtete Geist

Mit diesem Basteltipp wirst du zum Geister-Meister wie in Ghosty Manor! Dazu benötigst du ein dreieckiges Stück Pappe, eine Nähnadel, schwarzes Garn und ein weißes Bettlaken.

Die dreieckige Pappe dient deinem Geist als Kopf. Zuerst breitest du das Bettlaken auf dem Boden aus, dann legst du das Pappe-Dreieck etwa in die Mitte des Lakens. Anschließend stichst du mit der Nadel das schwarze Garn mehrmals durch die obere Ecke des Dreiecks, sodass der Faden festgezurrt wird, danach stichst du den Faden einmal durch den dahinterliegenden Stoff.

An diesem Stück Garn wird dein Geist später aufgehängt. Durch die beiden weiteren Ecken des Dreiecks stichst du jeweils ein eigenes Stück Garn. Diese beiden Garne bilden die Geister-Arme. Anschließend befestigst du die Enden der Garne mit Reisnägeln an der Decke. Die Garne für die Arme kannst du auch mit Reisnägeln an der Wand befestigen. Dadurch sieht es aus, als würde dein Geist mit ausgestreckten Armen im Raum schweben.

Natürlich musst du die Garne für die Arme nicht direkt am Dreieck befestigen. Stattdessen kannst du die Garne auch jeweils links und rechts am Laken festnähen und die Garn-Enden dann an der Decke oder an der Wand mit Reisnägeln befestigen.

Mit schwarzem Filzstift malst du nun noch Augen und Mund auf das Bettlaken auf. Zusätzlich stellst du hinter deinem Geist eine Lampe auf. Dadurch entsteht eine besonders gruselige Lichtstimmung. Schon verfügst du über einen erleuchteten Geist!

Die Kastanien-Spinne

Falls du noch Kastanien aus dem Herbst besitzt, dann kannst du sie mithilfe von Zahnstochern in schaurig-schöne Spinnen verwandeln. So funktioniert es:

Die Zahnstocher brichst du leicht an, aber nicht durch. Somit entsteht ein Knick in den Zahnstochern, wodurch sie wie Spinnenbeine aussehen. Anschließend nimmst du eine Kastanie und steckst in die linke und rechte Seite jeweils vier geknickte Zahnstocher. Zum Abschluss klebst du noch zwei Wackelaugen auf die Kastanie und fertig ist deine ganz besondere Tischspinne.

 Der gehängte Kopf

Für dieses tolle Halloween-Accessoire benötigst du lediglich einen Kopf. Genauer gesagt, einen Kopf aus Styropor. Den bekommst du im Bastelgeschäft.

Auf den Kopf malst du ein schauriges Gesicht. Natürlich kannst du ihm alternativ auch eine gruselige Maske überziehen, beispielsweise mit dunklen Augen und einem dunklen Mund. Anschließend setzt du dem Kopf noch künstliche Spinnweben auf, die wie bleiches Haar wirken. Dieses besondere Haupthaar kannst du reichlich mit kleinen Plastik-Insekten verzieren.

Damit dein Grusel-Kopf noch makaberer wirkt, legst du ihm eine Seilschlinge um. Selbstverständlich kannst du auch ein Plastikschwert neben den Kopf legen und die Klinge sowie den Kopf mit Theaterblut verschmieren. Mit dem gehängten Kopf erzeugst du eine wirklich gruselige Atmosphäre.

Das schaurige Flaschenmonster

Monster kennen wir bisher nur aus Undermaster. Jetzt kannst du dir auch eines für Zuhause machen. Um das Flaschenmonster zu basteln, benötigst du lediglich eine leere Flasche und Tonpapier in verschiedenen Farben. Das Tonpapier sollte so breit sein, dass es sich problemlos um die Flasche wickeln lässt.

In die obere Kante des Tonpapiers schneidest du ein Muster. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – ob Zickzack-Muster oder Fransen – möglich ist, was dir gefällt. Nachdem du das Muster ins Tonpapier geschnitten hast, wickelst du es um die Flasche und tackerst die Enden zusammen.

Aus weißem Tonpapier schneidest du nun Augen aus, aus schwarzem Tonpapier die Pupillen. Nun klebst du noch Augen und Pupillen auf. Fertig ist das schaurige Flaschenmonster. Mit diesem Deko-Ungeheuer wirst du sicherlich deine Gäste bei der nächsten Halloween-Party begeistern können.

Die Vampir-Fledermaus

Im Wurzelimperium gibt es zu Halloween jede Menge unheimlicher Fledermäuse. In diesem Basteltipp erfährst du, wie du dir deine eigene schaurige Fledermaus erstellst. Dazu benötigst du einen Tannenzapfen, einen Zahnstocher, eine Styropor-Kugel sowie schwarzes, weißes und rotes Tonpapier.

Zuerst malst du den Tannenzapfen schwarz an, er wird später als Fledermaus-Rumpf verwendet. Nun steckst du die Styropor-Kugel auf den Zahnstocher, um sie besser anmalen zu können. Anschließend färbst du die Kugel ebenfalls schwarz.

Als Nächstes faltest du das schwarze Tonpapier und malst eine Schwinge der Fledermaus darauf, die du ausschneidest. Sobald du das Papier nun auffaltest, besitzt du symmetrisch perfekt geformte Fledermaus-Flügel. Aus dem Tonpapier schneidest du nun noch zwei Ohren, zwei Augen, eine Nase und einen Mund aus, die du an der Styroporkugel befestigst.

Anschließend klebst du die Kugel auf den Tannenzapfen. Im nächsten Schritt stichst du zwei kleine Löcher in die ausgeschnittenen Flügel und befestigst sie mit einem Faden am Tannenzapfen. Wenn du noch ein langes Stück des Fadens hängen lässt, dann kannst du die Fledermaus auch wunderbar von der Decke baumeln lassen. Probiere es doch gleich mal aus.

Das waren unsere gruseligen Halloween-Tipps. Wir hoffen du hattest Spaß mit unserer kleinen Blog-Serie. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Basteln sowie ein schaurig-schönes Halloween-Fest!

Share

Facebook
Pinterest
WhatsApp
Mail

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.