Gratis Spielen!Gestalte deinen Traum-Zoo und versorge süße Tiere!

Wo kommt der Ghosty Manor Grusel her?

Share

fb_gm_etb3Nicht nur in der gruseligen Villa in unserem Browsergame Ghosty Manor treiben schaurige Geister und Gespenster ihr Unwesen.

Auch in Deutschland gibt es jede Menge Orte, um die sich Geschichten über Geister-Sichtungen oder andere paranormale Aktivitäten ranken.

Wie haben uns in bester Geisterjäger-Manier einmal verschiedene Orte vorgenommen und euch in deren schauderhaften Geschichten einweihen. Seid ihr gerade alleine zu Hause? Dann lasst am besten das Licht an, es wird gruuuuuuselig!

Die erste Erzählung führt uns in die oberfränkische Stadt Kulmbach, die gerade einmal 60 km von Bamberg entfernt liegt. Auf der Plassenburg treibt seit Jahrhunderten die Weiße Frau ruhelos durch die Gewölbe der stolzen Burg.

Hinter diesem Phänomen steckt allerdings eine tragische Liebesgeschichte, die eng mit dem Adelsgeschlecht der Hohenzollern verknüpft ist. Der Legende nach handelt es sich bei der Weißen Frau um Burgherrin Kunigunde, Witwe von Otto Graf von Orlamünde. Nach dessen Tod 1340 verliebte sie sich in Albert den Schönen. Dieser offenbarte ihr jedoch, dass er sie nicht ehelichen könne, da vier Augen gegen die Hochzeit sprechen würden.

Kunigunde erlag dem Irrglauben, dass mit den vier Augen ihre beiden Kinder aus erster Ehe gemeint wären und brachte diese im Schlaf durch Stiche mit einer Nadel in den Kopf um. Albert sprach jedoch von seinen Eltern, die etwas gegen die Heirat hatten und beendete nach dieser Tragödie die Beziehung zu Kunigunde.

plassenburg_mit_geist

Von ihrem Leid geplagt unternahm Kunigunde eine Pilgerfahrt nach Rom und erlangte vom Papst die Vergebung ihrer Sünde mit der Auflage, ein Kloster zu stiften und dort einzutreten. Zur Buße rutschte sie auf den Knien fast 20 km von der Plassenburg in das Tal von Berneck und gründete das Kloster Himmelkron, in dem sie als Äbtissin starb.

Seit jener Zeit tritt sie als Weiße Frau auf der Plassenburg in Erscheinung, um fortan den Hohenzollern kommende Todesfälle und anderes bevorstehendes Unglück anzuzeigen ? eine zwar bedenkliche, normalerweise aber nicht gewalttätige Erscheinung.

Anders soll sie sich der Sage nach allerdings verhalten haben, als der Markgraf Georg Friedrich I., auch er ein Hohenzoller, die Plassenburg nach deren Zerstörung 1544 im Zweiten Markgrafenkrieg und anschließendem Wiederaufbau in Besitz nehmen wollte. In ihrer Wut ließ die Weiße Frau sich so weit gehen, mit Ketten zu rasseln, umherzutoben, Hoffräuleins zu erschrecken und schließlich den Koch und Fourier (Unteroffizier des Heeres) des Markgrafen zu erwürgen. Daraufhin verließ der Markgraf die Plassenburg.

Doch Die Weiße Frau ist natürlich nicht das einzige Beispiel für eine Geister-Geschichte. Im nächsten Teil unserer Ghosty Manor Geisterstunde nehmen wir euch mit in eine verfluchte Kapelle, mitten im Wald…

Share

Facebook
Pinterest
WhatsApp
Mail
One Comment

Schreibe einen Kommentar zu ScaryMan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.