Gratis Spielen!Gestalte deinen Traum-Zoo und versorge süße Tiere!

Meet The Artist Monday mit Björn – Concept Art für Dino-NPCs

Share

In Dinosaur Park: Primeval Zoo geht es hauptsächlich um die süßen Dinos, doch auch um einen Freizeitpark. Daher dürfen lustige NPCs im Spiel nicht fehlen. Und wer steckt hinter all den lustigen Charakteren? Das sind bei upjers natürlich wieder eine Handvoll Graphic Artists.

Für Meet The Artist Monday haben wir uns Björn herausgesucht. Er hat die Konzepte für die NPCs ganz zu Beginn der Entwicklungsphase erstellt. Und das waren seine „Beispiel-Chars“:

Wie bist du auf diese Charaktere gekommen? Gab es Vorgaben vom Game Design?

Björn: „Die Vorgaben vom Game Design waren eigentlich ganz einfach: Cartoonige Charaktere, die in einen Freizeitpark passen. Ich habe mir dann einfach eine Familie vorgestellt, wie man sie an klassischen Urlaubszielen antrifft: Einen knuffigen Papa im Hawaii-Hemd, eine quirlige Mama mit Orga-Talent, die Selfie-machende Teenie-Tochter, der Dino-Fan-Bruder und seine süße Schwester und der ledige Onkel, der die Familie begleitet.“

Sind diese Charaktere nun genau so im Spiel vertreten?

Björn: „Nein, dieses erste Konzept dient lediglich der Stilfindung. Diese Entwürfe wurden von meinen Kolleg:innen weiterverarbeitet. Damit aber der Grafik-Stil des Games einheitlich ist – trotz der unterschiedlichen Graphic Artists, die daran arbeiten – brauchen wir einen Styleguide, der den Look der NPCs, Dinos und der anderen Assets vorgibt. Daher werden in der frühen Entwicklungsphase eines Spiels solche Bilder erstellt.



Links der Entwurf von Björn und rechts der ausgearbeitete NPC von seinem Kollegen Andrei.

Gab es besondere Herausforderungen bei der Erstellung der NPCs für Dinosaur Park: Primeval Zoo?

Björn: „Durchaus, denn die Stars des Spiels sind natürlich die Dinosaurier. Die NPCs sollten sich daher ein wenig zurücknehmen und dennoch sympathisch sein. Zudem ist die Darstellung der NPCs im Spiel eher klein – man muss sie also so designen, dass sie auf den ersten Blick erkennbar sind. Das erreicht man, indem man eine Silhouette nimmt, die leicht zu übertreiben ist. So habe ich z.B. eine Omi im Spiel als kleine runde Figur erstellt, die nun aus jeder Perspektive gut zu erkennen ist. Es helfen aber auch Assets wie zum Beispiel ein buntes Hawaii-Hemd oder ein Luftballon in der Hand, um markante Akzente zu setzen.“

Hast du bei einem der Charaktere auch mal ein Easter Egg eingebaut?

Björn: „Das könnte man wohl so sagen. Zufällig am Pride Day hatte ich die Aufgabe, eine neue Dino-Park-Besucherin zu entwerfen. Da habe ich ihr einen Pulli mit Regenbogen-Muster verpasst.“

Weitere Artikel zur Entwicklung von Dinosaur Park: Primeval Zoo

Entwicklertagebuch Dinosaur Park: Primeval Zoo

So entstehen die 3D Dinos

Drei einfache Profi-Tipps für ein sauriermäßiges UI

Share

Facebook
Pinterest
WhatsApp
Mail

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.