Gratis Spielen!Gestalte deinen Traum-Zoo und versorge süße Tiere!

Gute Vorsätze in 2022 zu mehr Cyber-Schutz

Share

Abnehmen, Sport treiben, gesünder ernähren… wir alle haben bestimmt wieder ein paar typische gute Vorsätze für das neue Jahr. Doch wie wäre es mal mit mehr Sicherheit für den eigenen Computer? Laut einer ESET-Umfragen werden mehr als drei Millionen PCs in Deutschland noch mit einem veralteten Betriebssystem betrieben! Ein einfaches Einfallstor für Kriminelle, denn veraltete Betriebssysteme bekommen nicht mehr die nötigen Updates, um gegen neuartige Hackerangriffe gewappnet zu sein.

Sogar Nutzer:inne von Windows 8.1 haben nur noch ein Jahr Zeit, um auf ein neueres Betriebssystem umzustellen, denn im Januar 2023 wird auch der Support für dieses Betriebssystem eingestellt.

Was tun?

Ja, es ist immer etwas mühsam, sich an ein neues Betriebssystem zu gewöhnen. Aber um sicher im Netz zu sein, sind einfach die neuesten Systeme nötig, denn die Cyber-Kriminellen denken sich immer neue Betrugsmaschen aus.

Laut Experten brauchst du mindestens Windows 10 oder 11, um auf der sicheren Seite zu sein. Auch Linux bietet einen guten Sicherheitsstandard und könnte daher eine gute Alternative zu einer veralteten Windows-Version sein.

Updates ignorieren?

Bloß nicht! Jede Software auf deinem PC muss regelmäßig „gewartet“ werden, also solltest du Updates nicht zu lange vor dich herschieben. Am besten aktivierst du die Funktion „automatische Updates“ um keins mehr zu verpassen.

Selbstverständlich geht es nicht mehr ohne Virenscanner bzw. eine Anti-Virus-Software. Diese muss alle möglichen Bereiche des PCs auf Malware prüfen. Dazu gehören E-Mails, Webseiten, alle externen Datenträger wie USB-Sticks, die vorhandenen Netzwerkschnittstellen und auch der Arbeitsspeicher. Es gibt sogar Sicherheitssoftware mit Exploit-Blocker. Die schützen deinen PC auch dann, wenn noch kein Update verfügbar ist.

Wie vermeidet man „Cyber-Fallen“?

Wie schon oft erwähnt, setzen Kriminelle auf unsere Unachtsamkeit. Prinzipiell wissen wir ja, dass wir nur auf sichere Websites gehen und keine dubiosen Apps herunterladen sollen. Also, wie schaffen es Cyberkriminelle eigentlich, uns immer wieder aufs Kreuz zu legen? Ganz einfach: Sie nutzen unsere Schwächen aus. Und eine unserer Schwächen ist es, dass wir unvorsichtig werden, wenn Zeitmangel oder Zeitdruck herrschen. Das wissen zwar inzwischen viele User:innen und lassen sich längst nicht mehr unter Druck setzen durch angeblich ablaufende Angebote oder ähnliches. Doch es gibt ganz neue Methoden uns dazu zu bewegen, unvorsichtig zu werden: Wir werden mit Trends und Hypes gelockt.

Der Hype im Jahr 2021 war eindeutig die Netflix-Serie Squid Game. Es ist die meist gestreamte Serie! Klar, dass hier sofort neue Gaming Apps zu diesem Thema in den Stores auftauchen. Der Markenname Squid Game verspricht ja auch Vertrauenswürdigkeit. Doch hinter einigen dieser Apps versteckt sich Malware!

Wer sich die herunterlädt, kann schon bald sein blaues Wunder erleben. Denn die Cyberkriminellen tragen die Opfer von Malware bei Bezahldiensten ein und richten so einen hohen finanziellen Schaden an.

Also, sollten wir auch bei Trends und gehypten Marken/Serien usw. nicht unsere Achtsamkeit verlieren. Der nächste Serien-Hit für 2022 kommt bestimmt! Die upjers Apps im App Store und Play Store sind natürlich ohne Sicherheitsbedenken herunter zu laden. Achte auf unser Logo und unseren Firmennamen Upjers GmbH, der bei „Entwickler“ aufgeführt ist. Dann bist du auf der sicheren Seite. Komm sicher durch das Jahr 2022!

Weitere upjers Service Themen zur Cyber-Sicherheit:

Alles zu sicheren Passwörtern

Tipps zum sicheren Sharenting

Mehr Sicherheit bei Online-Meetings

Share

Facebook
Pinterest
WhatsApp
Mail

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.